Schnelles und sicheres Einziehen in den Kanal

GFK-Gleitkufen: Vorteile

  • Sonderanwendungen möglich
  • Fester Sitz auf der GFK-Ummantelung
  • Breite und Höhe variabel
  • Verfügbar für Rohre DN 100 bis DN 1.400
  • Hohe mechanische Abriebfestigkeit
  • Abstand auf der GFK-Ummantelung frei wählbar

Bisherige Großprojekte

Horizontalbohrungen und Pressungen (HDD)

  • STEGAL (Sachsen-Thüringen-Erdgas-Leitung)
  • NEL (Nordeuropäische Erdgasleitung)
  • OPAL (Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung)
  • JAGAL (Jamal-Gas-Anbindungs-Leitung)
  • WEDAL (Westdeutschland-Anbindungsleitung)
Ralf Odenwald Ansprechpartner BKP Berolina
Dipl.-Ing. Ralf Odenwald

Geschäftsführender Gesellschafter

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 100
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110

Referenzen

Bisherige Großprojekte

Horizontalbohrungen und Pressungen (HDD)

  • STEGAL (Sachsen-Thüringen-Erdgas-Leitung)
  • NEL (Nordeuropäische Erdgasleitung)
  • OPAL (Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung)
  • JAGAL (Jamal-Gas-Anbindungs-Leitung)
  • WEDAL (Westdeutschland-Anbindungsleitung)

Ansprechpartner

Ralf Odenwald Ansprechpartner BKP Berolina
Dipl.-Ing. Ralf Odenwald

Geschäftsführender Gesellschafter

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 100
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110

Notwendigkeit von GFK-Gleitkufen

Gleitkufen, auch Abstandshalter genannt, dienen beim Einzug in einen bereits vorhandenen Rohrstrang als zusätzlicher Schutz. Das 2010 entwickelte Produkt überzeugt durch seine exteme Belastbarkeit. Zusätzliche Arbeiten auf der Baustelle entfallen durch die werkseitig aufgebrachten Gleitkufen. Die Rohre werden auf der Baustelle mittels GFK-Schweißnahtnachumhüllung miteinander verbunden.

Die circa 50 Millimeter starken GFK-Gleitkufen der BKP Berolina bestehen aus licht- oder peroxidischhärtenden Harzen und werden auf die GFK-Umhüllung aufgetragen. In Kombination mit den hochfesten Glasfasern schützt das System zusätzlich zur GFK-Rohrummantelung vor mechanischen Beschädigungen während des Rohreinzugs in einen Mikrotunnel oder Mantelrohr.

GFK-Gleitkufen

Notwendigkeit von GFK-Gleitkufen

Gleitkufen, auch Abstandshalter genannt, dienen beim Einzug in einen bereits vorhandenen Rohrstrang als zusätzlicher Schutz. Das 2010 entwickelte Produkt überzeugt durch seine exteme Belastbarkeit. Zusätzliche Arbeiten auf der Baustelle entfallen durch die werkseitig aufgebrachten Gleitkufen. Die Rohre werden auf der Baustelle mittels GFK-Schweißnahtnachumhüllung miteinander verbunden.

Die circa 50 Millimeter starken GFK-Gleitkufen der BKP Berolina bestehen aus licht- oder peroxidischhärtenden Harzen und werden auf die GFK-Umhüllung aufgetragen. In Kombination mit den hochfesten Glasfasern schützt das System zusätzlich zur GFK-Rohrummantelung vor mechanischen Beschädigungen während des Rohreinzugs in einen Mikrotunnel oder Mantelrohr.

Sie befinden sich hier: