Berolina-HF-Liner: Einsatzbereich

Freispiegelkanäle

  • Kreisprofile: DN 400 – DN 1.600
  • Eiprofile: 350/525 mm – 1.200/1.800 mm

Weitere Größen auf Anfrage.

Berolina-HF-Liner mit IES: Einsatzbereich

Freispiegelkanäle

  • Kreisprofile: DN 400 – DN 600
Der Integrierte Einbauschutz (IES) kann optional als Ersatz zur herkömmlichen Gleitfolie für weniger beschädigte Kanäle angeboten werden und verkürzt die Einbauzeit.

Berolina-HF-Liner: Vorteile

  • höhere mechanische Kennwerte als Berolina-Liner
  • Verringerung der statisch benötigten Wanddicke im Vergleich zum Berolina-Liner
  • nahtlose Konstruktion
  • besondere Dehnfähigkeit
  • verlegefertig bis 500 Meter (DN 200 – DN 300 sogar bis 1000 Meter)
  • min. 5 Monate lagerfähig
  • schnelle Aushärtung (insbesondere im Vergleich zu Filzlinern)
  • glatte Oberfläche
  • für alle gängigen Rohprofile geeignet
  • Abrasionsschutzschicht
  • Überbrückung von geringen Profil- und Querschnittswechseln möglich
  • Harztypen je nach Anforderung (Polyester-, Vinylester-, styrolfreie Harze)
  • Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2015

Berolina-HF-Liner mit IES: Zusätzliche Vorteile

Integrierter Einbauschutz (bis DN 600 verfügbar)

  • kann Gleitfolie ersetzen
  • reduziert Einbauzeit
Der Integrierte Einbauschutz (IES) kann optional als Ersatz zur herkömmlichen Gleitfolie für weniger beschädigte Kanäle angeboten werden und verkürzt die Einbauzeit.

Tragendes Material

Glasgelegekomplex E-CR entsprechend DIN EN 14020-1, DIN EN 14020-2 und DIN EN 14020-3

Harze

Ungesättigte Polyesterharze (UP-Harze)

  • Typ 1140 gemäß DIN 16946-2
  • Gruppe 3 gemäß DIN 18820-1
  • Gruppe 4 gemäß EN 13121-1

Vinylesterharze (VE-Harze)

  • Typ 1310 gemäß DIN 16946-2
  • Gruppe 5 gemäß DIN 18820-1
  • Gruppe 7 B gemäß EN 13121-1

Styrolfreies Harz

Technische Daten

Belegt für UP- und VE-Harze

Dichte nach Aushärtung (DIN EN ISO 1183-2): 1,59g/cm³ (± 0,5 g/cm³)
Glasfasergehalt (DIN EN ISO 1172 / massenbezogen): 53% (± 8%)
Glasflächengewicht (je mm tragende Wanddicke): 900 g/m² (+150/-100g/m²)

Kurzzeit-Ring-E-Modul (DIN EN 1228)*: ≥ 17.000 N/mm²
Kurzzeit-Biege-E-Modul (DIN EN ISO 178)*: ≥ 17.000 N/mm²
Kurzzeit-Biegespannung (DIN EN ISO 178)*: ≥ 280 N/mm²

Abminderungsfaktor für Langzeitwerte (DIN EN 761): A = 1,19

Langzeit-Ring-E-Modul (DIN EN 1228)*: ≥ 14.200 N/mm²
Langzeit-Biegespannung (DIN EN ISO 178)*: ≥ 235 N/mm²

Laminatkonstruktion: Mehrlagig, nahtlos und in Längsrichtung überlappend; Überlappungen versetzt angeordnet

Längsdehnung bei Kalibrieren: ~ 0,0%
Zulässige Durchmessertoleranzen der Altrohre: DN ≤ 800: ± 5%; DN > 800: ± 2%

* Traglaminatdicke gem. DIN EN ISO 11296-4 (07/2011)

Christian Moser Ansprechpartner BKP Berolina
Christian Moser

Technischer Leiter

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 120
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110
Mobil: +49 (0)172 / 88 28 392

Martin Lutze
Martin Lutze

Vertriebsleiter International

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 124
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110
Mobil: +49 (0)172 / 88 70 220

Wendelin Böhne

Vertriebsleiter DACH

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 100
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110
Mobil: +49 (0)172 / 88 28 403

Theodoros Maimanakos Ansprechpartner BKP Berolina
Theodoros Maimanakos

Technischer Vertrieb

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 128
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110

Jens Wohlrabe Ansprechpartner BKP Berolina
Jens Wohlrabe

Sales Manager (D-A-CH)

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 100
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 111
Mobil: +49 (0)172 / 88 28 002

Broschüre

Weitere Sprachversionen folgen.

Produktzulassungen

Video: Berolina-Liner-System – Virtuelle Baustelle

© 2013

Einsatzbereich

Berolina-HF-Liner: Einsatzbereich

Freispiegelkanäle

  • Kreisprofile: DN 400 – DN 1.600
  • Eiprofile: 350/525 mm – 1.200/1.800 mm

Weitere Größen auf Anfrage.

Berolina-HF-Liner mit IES: Einsatzbereich

Freispiegelkanäle

  • Kreisprofile: DN 400 – DN 600
Der Integrierte Einbauschutz (IES) kann optional als Ersatz zur herkömmlichen Gleitfolie für weniger beschädigte Kanäle angeboten werden und verkürzt die Einbauzeit.
Vorteile

Berolina-HF-Liner: Vorteile

  • höhere mechanische Kennwerte als Berolina-Liner
  • Verringerung der statisch benötigten Wanddicke im Vergleich zum Berolina-Liner
  • nahtlose Konstruktion
  • besondere Dehnfähigkeit
  • verlegefertig bis 500 Meter (DN 200 – DN 300 sogar bis 1000 Meter)
  • min. 5 Monate lagerfähig
  • schnelle Aushärtung (insbesondere im Vergleich zu Filzlinern)
  • glatte Oberfläche
  • für alle gängigen Rohprofile geeignet
  • Abrasionsschutzschicht
  • Überbrückung von geringen Profil- und Querschnittswechseln möglich
  • Harztypen je nach Anforderung (Polyester-, Vinylester-, styrolfreie Harze)
  • Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2015

Berolina-HF-Liner mit IES: Zusätzliche Vorteile

Integrierter Einbauschutz (bis DN 600 verfügbar)

  • kann Gleitfolie ersetzen
  • reduziert Einbauzeit
Der Integrierte Einbauschutz (IES) kann optional als Ersatz zur herkömmlichen Gleitfolie für weniger beschädigte Kanäle angeboten werden und verkürzt die Einbauzeit.
Aufbau
Technische Daten

Tragendes Material

Glasgelegekomplex E-CR entsprechend DIN EN 14020-1, DIN EN 14020-2 und DIN EN 14020-3

Harze

Ungesättigte Polyesterharze (UP-Harze)

  • Typ 1140 gemäß DIN 16946-2
  • Gruppe 3 gemäß DIN 18820-1
  • Gruppe 4 gemäß EN 13121-1

Vinylesterharze (VE-Harze)

  • Typ 1310 gemäß DIN 16946-2
  • Gruppe 5 gemäß DIN 18820-1
  • Gruppe 7 B gemäß EN 13121-1

Styrolfreies Harz

Technische Daten

Belegt für UP- und VE-Harze

Dichte nach Aushärtung (DIN EN ISO 1183-2): 1,59g/cm³ (± 0,5 g/cm³)
Glasfasergehalt (DIN EN ISO 1172 / massenbezogen): 53% (± 8%)
Glasflächengewicht (je mm tragende Wanddicke): 900 g/m² (+150/-100g/m²)

Kurzzeit-Ring-E-Modul (DIN EN 1228)*: ≥ 17.000 N/mm²
Kurzzeit-Biege-E-Modul (DIN EN ISO 178)*: ≥ 17.000 N/mm²
Kurzzeit-Biegespannung (DIN EN ISO 178)*: ≥ 280 N/mm²

Abminderungsfaktor für Langzeitwerte (DIN EN 761): A = 1,19

Langzeit-Ring-E-Modul (DIN EN 1228)*: ≥ 14.200 N/mm²
Langzeit-Biegespannung (DIN EN ISO 178)*: ≥ 235 N/mm²

Laminatkonstruktion: Mehrlagig, nahtlos und in Längsrichtung überlappend; Überlappungen versetzt angeordnet

Längsdehnung bei Kalibrieren: ~ 0,0%
Zulässige Durchmessertoleranzen der Altrohre: DN ≤ 800: ± 5%; DN > 800: ± 2%

* Traglaminatdicke gem. DIN EN ISO 11296-4 (07/2011)

Ansprechpartner
Christian Moser Ansprechpartner BKP Berolina
Christian Moser

Technischer Leiter

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 120
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110
Mobil: +49 (0)172 / 88 28 392

Martin Lutze
Martin Lutze

Vertriebsleiter International

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 124
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110
Mobil: +49 (0)172 / 88 70 220

Wendelin Böhne

Vertriebsleiter DACH

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 100
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110
Mobil: +49 (0)172 / 88 28 403

Theodoros Maimanakos Ansprechpartner BKP Berolina
Theodoros Maimanakos

Technischer Vertrieb

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 128
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110

Jens Wohlrabe Ansprechpartner BKP Berolina
Jens Wohlrabe

Sales Manager (D-A-CH)

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 100
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 111
Mobil: +49 (0)172 / 88 28 002

Downloads

Broschüre

Weitere Sprachversionen folgen.

Produktzulassungen

Virtuelle Baustelle

Video: Berolina-Liner-System – Virtuelle Baustelle

© 2013

Einsatzbereich

Berolina-HF-Liner: Einsatzbereich

Freispiegelkanäle

  • Kreisprofile: DN 400 – DN 1.600
  • Eiprofile: 200/300 mm – 1.200/1.800 mm

Weitere Größen auf Anfrage.

Berolina-HF-Liner mit IES: Einsatzbereich

Freispiegelkanäle

  • Kreisprofile: DN 400 – DN 600
Der Integrierte Einbauschutz (IES) kann optional als Ersatz zur herkömmlichen Gleitfolie für weniger beschädigte Kanäle angeboten werden und verkürzt die Einbauzeit.

Vorteile

Berolina-HF-Liner: Vorteile

  • nahtlose Konstruktion
  • besondere Dehnfähigkeit
  • verlegefertig bis 500 Meter (DN 200 – DN 300 sogar bis 1000 Meter)
  • min. 5 Monate lagerfähig
  • schnelle Aushärtung (insbesondere im Vergleich zu Filzlinern)
  • glatte Oberfläche
  • für alle gängigen Rohprofile geeignet
  • Abrasionsschutzschicht
  • Überbrückung von geringen Profil- und Querschnittswechseln möglich
  • Harztypen je nach Anforderung (Polyester-, Vinylester-, styrolfreie Harze)
  • Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2015

Berolina-HF-Liner mit IES: Zusätzliche Vorteile

Integrierter Einbauschutz (bis DN 600 verfügbar)

  • kann Gleitfolie ersetzen
  • reduziert Einbauzeit
Der Integrierte Einbauschutz (IES) kann optional als Ersatz zur herkömmlichen Gleitfolie für weniger beschädigte Kanäle angeboten werden und verkürzt die Einbauzeit.

Ansprechpartner

Jens Wohlrabe Ansprechpartner BKP Berolina
Jens Wohlrabe

Sales Manager (D-A-CH)

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 100
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 111
Mobil: +49 (0)172 / 88 28 002

Theodoros Maimanakos Ansprechpartner BKP Berolina
Theodoros Maimanakos

Technischer Vertrieb

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 128
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110

Wendelin Böhne

Vertriebsleiter DACH

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 100
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110
Mobil: +49 (0)172 / 88 28 403

Martin Lutze
Martin Lutze

Vertriebsleiter International

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 124
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110
Mobil: +49 (0)172 / 88 70 220

Christian Moser Ansprechpartner BKP Berolina
Christian Moser

Technischer Leiter

Tel.: +49 (0)3304 / 20 88 120
Fax: +49 (0)3304 / 20 88 110
Mobil: +49 (0)172 / 88 28 392

Technische Daten

Tragendes Material

Glasgelegekomplex E-CR entsprechend DIN EN 14020-1, DIN EN 14020-2 und DIN EN 14020-3

Harze

Ungesättigte Polyesterharze (UP-Harze)

  • Typ 1140 gemäß DIN 16946-2
  • Gruppe 3 gemäß DIN 18820-1
  • Gruppe 4 gemäß EN 13121-1

Vinylesterharze (VE-Harze)

  • Typ 1310 gemäß DIN 16946-2
  • Gruppe 5 gemäß DIN 18820-1
  • Gruppe 7 B gemäß EN 13121-1

Styrolfreies Harz

Technische Daten

Belegt für UP- und VE-Harze

Dichte nach Aushärtung (DIN EN ISO 1183-2): 1,5g/cm³ (± 0,5 g/cm³)
Glasfasergehalt (DIN EN ISO 1172 / massenbezogen): 46% (± 8%)
Glasflächengewicht (je mm tragende Wanddicke): 650 g/m² (+150/-100g/m²)

Kurzzeit-Ring-E-Modul (DIN EN 1228)*: ≥ 10.000 N/mm²
Kurzzeit-Biege-E-Modul (DIN EN ISO 178)*: ≥ 8.700 N/mm²
Kurzzeit-Biegespannung (DIN EN ISO 178)*: ≥ 150 N/mm²

Abminderungsfaktor für Langzeitwerte (DIN EN 761): A = 1,45

Langzeit-Ring-E-Modul (DIN EN 1228)*: ≥ 6.800 N/mm²
Langzeit-Biegespannung (DIN EN ISO 178)*: ≥ 105 N/mm²

Laminatkonstruktion: Mehrlagig, nahtlos und in Längsrichtung überlappend; Überlappungen versetzt angeordnet

Längsdehnung beim Kalibrieren: ~ 0,0%
Zulässige Durchmessertoleranzen der Altrohre: DN ≤ 800: ± 5%; DN > 800: ± 2%

* Traglaminatdicke gem. DIN EN ISO 11296-4 (07/2011)

Downloads

Datenblatt

Broschüre

Produktzulassungen

Schnellere Aushärtung und einfacheres Handling

Durch die spezielle Konstruktion der Glasbahnen und den höheren Glasgehalt erreicht der Berolina-HF-Liner höhere mechanische Kennwerte, die eine Verringerung der statisch benötigten Wanddicke im Vergleich zum normalen Berolina-Liner bewirken. Das daraus resultierende geringere Gewicht sorgt für ein einfacheres Handling.

Auch der Berolina-HF-Liner ist mit integriertem Einbauschutz (IES) verfügbar – eine Gleitfolie ist dann beim Einzug nicht mehr notwendig und die Einbauzeit verkürzt sich um bis zu 60 Minuten.

Berolina-HF-Liner

12 Schritte bis zum fertig sanierten Rohr

Sie befinden sich hier: